Shopping Cart
Idealbody® Diät-Shake

Heutzutage wird immer mehr Wert auf eine gesundheitsbewusste Lebensweise gelegt, bei der die Ernährung eine der Säulen darstellt.
Deshalb werden auch im Bereich der Diäten alle Ideen, Ideale und Haltungen, die auf Verantwortung und Achtsamkeit setzen, immer beliebter. Unter diesen ist der Vegetarismus einer der prominentesten, da die Philosophie und die Prinzipien dahinter mehr als nur den Verzicht auf Fleisch umfassen. Unabhängig von der Motivation ist es wichtig, bei einer vegetarischen Ernährung einige Grundregeln zu beachten, da der Verzicht auf Fleisch nicht per se eine gesunde Ernährung bedeutet.

Grundlage für eine gesunde Ernährung ist die Diversität

Grundlage für eine gesunde Ernährung ist die Diversität
Egal, welcher Diät oder Ernährung du folst: Sicher ist, dass die Grundregeln stets die gleichen sein werden. Natürlich liegen die Gemeinsamkeiten nicht in der Zusammensetzung der Lebensmittel, sondern eher in der Schlussfolgerung aus den Grundprinzipien, wie auch die Diversität. Es nützt nichts, tierische Derivate aus deiner Ernährung zu streichen und es nützt nichts, sich für eine Keto-Diät zu entscheiden, wenn deine Ernährung am Ende sehr eintönig wird.
Um ein einfaches Beispiel zu nennen: Gemüse und Obst sind ebenfalls sehr gesund – sie erfüllen sogar die Regeln einer veganen Ernährung – aber es ist bekannt, dass ein übermäßiger Konsum aufgrund ihres hohen Ballaststoffgehalts eine große Belastung für den Körper darstellen kann. Genau deshalb solltest du, bevor du startest erfahren, was genau eine vegetarische Ernährung bedeutet: zum Beispiel, welche Arten es gibt und welche Ernährungstipps man verfolgen sollte, solltest du dich tatsächlich für die pflanzliche Ernährung entscheiden.

Unterschied zwischen Vegetarier und Vegetarier

Wenn du darüber nachgedacht hast, dein tägliches Leben zu ändern und dich vegetarisch zu ernähren, ist es eine gute Idee, sich zunächst mit den Arten des Vegetarismus vertraut zu machen. Das ist deshalb besonders wichtig, weil im Weiteren diese Kategorien festlegen, was „erlaubt“ ist und welche Speisen verboten sind.
Idealbody® Diät-Shake - pexels jill wellington 257816
Wie wir bereits erwähnt haben, basiert der Vegetarismus auf einer speziellen fleischfreien Ernährung, aber der Hintergrund ist viel komplexer. Es gibt Kulturen und Religionen, die den Verzehr von Fleisch ohnehin verbieten, aber die meisten Menschen gehen heute vegan, um für ihre eigenen Standards einzustehen, indem sie Gewaltlosigkeit, Tötung und Verarbeitung von Tieren ablehnen.
Der Grund kann also ganz unterschiedlich sein, weshalb die Vegetarier in verschiedene Kategorien gegliedert werden können:
Flexitarier, Flexi-Vegetarier: Bei dieser Form wird nicht vollends auf Fleisch verzichtet, doch größtenteils wird der Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln gegenüber Fleischprodukten in den Vordergrund gehoben. Er gilt als eine der flexibelsten Einstellungen unter den Vegetariern, da er die Menge an tierischen Lebensmitteln allmählich reduziert, bis sie nur noch an 1-2 Tagen in der Woche gegessen werden, und dann auch nur noch eine kleine Menge. Genau deshalb sind wir der Meinung, dass eine Flexi-Vega-Einstellung der beste Ausgangspunkt für vegetarische Ernährung ist.
Semi-Vegetarier: Semi-Vegetarier nehmen ihren Fleischverzehr ernst, doch geben sie ihn nicht vollends auf. Fisch und Geflügelfleisch sind manchmal in ihrer Ernährung erlaubt, z. B. Huhn, Pute usw.
Pescetarier: Bei dieser Form des Vegetarismus kommt nur der Verzehr von Meeresfrüchten und Fischen in Frage.
Ovo-Lacto-Vegetarier: Bei dieser Form wird eine fleischlose Ernährung angestrebt, doch Milchprodukte und Eier sind weiterhin erlaubt.
Ovo-Vegetarier: Dieser Typ verzehrt nur Eier als tierische Produkte, aber Fische sind zum Beispiel tabu.
Lakto-Vegetarier: Wie der Name schon sagt, können Vegetarier dieser Gruppe regelmäßig Milchprodukte zu sich nehmen, Eier und Fleisch werden jedoch vermieden.

Die Rolle von pflanzlicher Ernährung beim Erhalt der Gesundheit

Wir haben es nicht speziell erwähnt, aber es ist üblich, dass der Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln aufgrund eines gesundheitlichen Problems in den Mittelpunkt der Ernährung rückt. Übermäßiger Fleischkonsum kann eine Reihe von negativen Auswirkungen auf die gesunde Funktion des Körpers haben, aber dies kann durch eine ausgewogene vegetarische Ernährung ausgeglichen und wiederhergestellt werden, da somit

  • die Gefahr von Übergewicht verringert wird (der BMI von Vegetariern ist durchschnittlich geringer)
  • der Cholesterinspiegel sinkt
  • das Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen bzw. die Entstehung von Diabetes vermindert wird.

Tipps für die vegetarische Ernährung

Es ist unbestritten, dass Fleisch alle Aminosäuren enthält, die der menschliche Körper für eine gesunde Entwicklung benötigt. Das bedeutet jedoch nicht, dass eine vegatrische Ernährung nicht genau so befriedigend sein kann. Fakt ist, dass es darauf ankommt, die wichtigen Bestandteile zu ersetzen. Die Aufgabe ist nicht so schwierig, wie viele vielleicht zuerst denken, es ist nur so, dass der Verzicht auf Fleisch bedeutet, dass du mehr Wert auf Lebensmittel legst, die du vorher vielleicht ausgegrenzt hast.

Wähle aus den besten Proteinquellen!

Die richtige Proteinmenge zu gewährleisten ist auch außerhalb einer speziellen Ernährung immer notwendig. Dies ist in vielerlei Hinsicht essentiell für den Körper. Eiweiß hilft bei der Entwicklung von Muskelgewebe, trägt zum richtigen Funktionieren chemischer Reaktionen bei und spielt auch eine Rolle bei der Bekämpfung von Verletzungen und Infektionen.
Bei einer vegetarischen Ernährung gilt Soja als das bedeutendste und beliebteste Fleisch „ersetzende“ Protein, doch außer dem ist es auch ratsam Ölsaaten, Nüsse und Getreide bzw. Hülsenfrüchte zu sich zu nehmen. Es ist am besten, alle diese Lebensmittel zu kombinieren – denn während das eine die eine Aminosäure enthält, enthält das andere mehr von der anderen – und somit wirst du definitiv eine perfekte Balance in deiner Ernährung schaffen. Neben der entsprechenden Proteinmenge ist es gut, wenn du außerdem auf die Zufuhr von

  • Omega-3-Fettsäuren,
  • Eisen,
  • Zink,
  • Kalzium,
  • Vitamin D und B12

achtest. Diese kannst du ganz einfach in Form von Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen.

Entgifte!

Egal, ob Vegetarier oder nicht: Wenn wir uns nach einer seelischen und körperlichen Erneuerung sehnen, ist eine Entgiftung immer eine wohltuende Sache. Deshalb lohnt es sich wirklich, sich pflanzlich zu ernähren, denn wenn du es richtig machst, wird dir allein das bei einer Entschlackung helfen. Natürlich müssen wir an dieser Stelle den Verzehr von Gemüse und Obst erwähnen, da faserhaltige Köstlichkeiten, die in ausreichenden Mengen verzehrt werden, nicht nur eine bedeutende Quelle für Mineralien und Vitamine sind, sondern auch Nährstoffe, die eine Rolle für das gesunde Funktionieren des Verdauungssystems spielen.

Achte auf schrittweises Vorgehen!

Wie bei jeder Veränderung sollte der Übergang zu einer vegetarischen Lebensweise schrittweise erfolgen! Drastische Schritte sind nicht der richtige Weg, also empfehlen wir dir, sich zunächst als Flexiveganer zu betrachten, der den Fleischkonsum bereits deutlich reduziert hat, aber dennoch gelegentlich einen Tag einplant, an dem Brathähnchen das Hauptgericht ist!
Das macht es leicht, das bisherige Essverhalten hinter sich zu lassen, denn während du Veränderungen vornimmst, gleichst du das Defizit auch mit minimalen Verlusten aus und erlebst den Prozess daher nicht als kompletten Entzug. Das bedeutet, dass Fleisch als Option irgendwann nicht mehr in Frage kommt und ein gesunder Übergang stattfinden wird.
Idealbody® Diät-Shake - pexels ella olsson 1640771

Suche nach besonderen Möglichkeiten!

Heutzutage ist nicht nur der Vegetarismus, sondern auch der Veganismus auf dem Vormarsch, was nichts anderes bedeutet als der völlige Verzicht auf tierische Lebensmittel. Also kommen weder Eier, noch Milchprodukte, ja nicht einmal Honig in Frage. Da diese Haltung immer beliebter wird, gibt es auch auf dem Lebensmittelmarkt immer mehr spezielle Produkte, die den Mangel an Fleisch und Milchprodukten stillen können.
Ein solches Produkt ist zum Beispiel Seitan, also Weizenfleisch, dessen Konsistenz und Aussehen dem klassischen Fleisch gleicht, außerdem ist sein Proteingehalt genau so hoch. Veganer Sauerrahm, wie zum Beispiel aus Cashewnüssen oder aus Kokos sind auch super Ergänzungsoptionen und wenn du die Augen aufhältst, kannst du in den größeren Supermärkten bereits Getreidewürste kaufen. Dies sind alles Möglichkeiten, die du perfekt mit Beilagen auf Gemüsebasis kombinieren kannst und die nicht nur geschmacklich überzeugen, sondern auch als Quelle von Vitaminen und kalziumreichen Nährstoffen dein Energieniveau jederzeit wieder auffüllen.

Andere Beiträge

#Ernährung
Idealbody ®

10 nützliche Ernährungstipps

Für eine noch erfolgreichere Diät. Unabhängig davon, ob du schon eine Diät machst oder darüber nachdenkst eine zu starten, ist es ratsam sich einige Dinge vor Augen zu halten, damit der Erfolg garantiert ist.

Wir haben für dich einige nützliche, leicht einzuhaltende und den ganzen Tag über anwendbare Tipps zusammengetragen, wie du deine Diät noch effektiver gestalten kannst.

Weiterlesen »

Gib deine Daten in den Kalkulator ein!

Geschlecht:
Gewicht: Kg
Größe: Cm
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.